Heimatstube Freiheit e.V.






Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2004
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2005
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2006

Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2007
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2008
Heft 1 2 3  -  2009

Nr. 11 -November 2008  -  Herausgeber Heimatstube Freiheit

 

Gaststätten in Freiheit

„Zur schönen Aussicht“.

(st). Es findet sich dann noch ein Schreiben der 10. Gendarmerie-Brigade, aus dem eine Verlängerung der Polizeistunde von 10.00 Uhr abends auf 4 ¼  Uhr nachts hervorgeht. Dieses Schreiben kam vom „Hildesheimer Offizier-Distrikt – Osteroder Beritt“. Bereits ein Jahr später kaufte der Kaufmann Friedrich Loges, geb. am 05.11.1874 in Bremke, Lk. Holzminden, das Grundstück mit der Hausnummer 94 in Freiheit. Auf seinen Antrag erhielt er zum Betreiben der Gaststätte am 19.12.1908 die Genehmigung. Auffallend ist, dass er nach der Konzessionssteuerverordnung vom 19.01.1907 250 Mark bezahlen sollte. 1909 stellte Loges einen Antrag auf Entbindung von dieser Steuer. Erst ab 13. März 1918 ist dann der Viehhändler Robert Pöhl Betreiber der Gaststätte. Der Kreisausschuss setzte sich damals zusammen aus dem Vorsitzenden Frhr. v. Stockmar, Bürgermeister Dr. Hessel, Bürgermeister v. Ernsthausen, Gemeindevorsteher Ahrens, Gemeindevorsteher Köhler, Hofbesitzer W. Voss, Domänenpächter Brandes, Landesbaudirektor Baurat Strebe und dem Kreisausschuss-Sekretär Plappert, der auch Protokollführer war. Schon zwei Jahre später, am 08.12.1919, stellte der Landwirt Otto Petzold einen Konzessionsantrag, dem am 09.01.1920 die Genehmigung folgte. In diesem Antrag und der Genehmigung steht dann „Pöhl’sche Gaststätte“. Der Kreisausschuss wollte vor der Genehmigung allerdings wissen, ob „Tatsachen auf das Gewerbe zur Förderung der Völlerei, des verbotenen Spiels, der Hehlerei und der Unsittlichkeit“ vorliegen. Von der Gemeindeverwaltung wurde dieses verneint. Am 29.08.1920 verstarb Otto Petzold. Am 29.09.1920 verkaufte die Witwe Therese Petzold das Grundstück an Oswig Selmar aus Knautheim bei Leipzig. Bereits einen Monat später erhielt er die Konzession und musste dafür dann schon immerhin 500 Mark Schankkonzessionssteuer bezahlen. Selmar verzog aber schon bald danach und Therese Petzold betrieb die Gaststätte dann ohne Genehmigung weiter. Der Gemeindevorstand musste nach Aufforderung des Landrates tätig werden und Therese Petzold erhielt auf Antrag die Genehmigung. Konzessionssteuer musste sie jedoch nicht bezahlen. Davon wurde sie befreit. Danach finden sich im Archiv keine weiteren Akten mehr über die Gaststätte. Die Anschrift der Gaststätte „Zur schönen Aussicht“ fand sich in der umfangreichen Häuserliste von Karlo Vegelahn. Selbst im Stadtarchiv und im Bauamt waren Unterlagen kaum zu finden.

Ball beim 1.FC Freiheit.

(st). Am 11.10.2008 war es wieder soweit. Der 1. FC Freiheit feierte seinen jährlichen Ball. Langsam füllte sich der Saal. Vor der Tanzfläche an der Bühne hatten die fleißigen Helfer wieder die große Tombola mit vielen Preisen aufgebaut. Dieter Weigelt unterhielt nach einer Begrüßung durch den Vorsitzenden des 1.FC, Dieter Hebestreit, mit flotter Musik die Gäste. Doch waren nicht alle Plätze im Saal belegt. Bis weit nach Mitternacht wurde getanzt. Als es dann zwischendurch zur Verlosung der Tombolapreise kam, suchten die Gäste unter ihren vielen Losen die gesuchten Nummern heraus. Manch einer der Gäste ging in dieser Nacht mit einem guten Gewinn nach Hause.

 

Karin Meiselbach und Gisela Hattenbauer stellten im Vergleich die Vor- und Nachteile des Fußballs und den Männern dar.

 

Karl-Steuerwald-Pokal 2008

Wie in jedem Jahr trugen auch 2008 die Vereine wieder den Karl-Steuerwald-Pokal untereinander aus. Beteiligt hatten sich in diesem Jahr wieder 14 Vereine. Drei Disziplinen, Schießen, Skat und Knobeln, waren zu bewältigen. Zum ersten Mal nahmen die Mitglieder der Reservisten-Kameradschaft an den Disziplinen teil. Für sie war das nach dem Einzug in die Schule absolutes „Neuland“. Mit 24.840 Punkten belegten sie den Platz eins im Schießen, gefolgt von der Heimatstube und der Mannschaft Reservisten-Kameradschaft II mit jeweils 23.976 Punkten. Beim Skat belegte der 1. FC Freiheit II mit 25.128 Punkten den ersten Platz, gefolgt von der Freiwilligen Feuerwehr Freiheit mit 23.270 Punkten und den Burgfüchsen mit 20.584 Punkten. Beim Knobeln hatte der 1.FC Freiheit I dann die Nase vorn. Mit 24.803 Punkten lagen sie vor dem Hundesportverein, der mit 23.785 Punkten folgte und der Freiwilligen Feuerwehr mit 23.779 Punkten. In der Gesamtwertung siegte die Mannschaft I der Reservisten-Kameradschaft vor der Freiwilligen Feuerwehr und den Burgfüchsen. Die Ergebnisse wurden  im Verlauf des Kommers des MTV Freiheit anlässlich der 100 Jahr-Feier am 19.09.2008 in der oberen Turnhalle bekannt gegeben. Alle Vorsitzenden oder deren Vertreter bekamen die Urkunden am 10.10.2008 bei der Abrechnung zum Familienfest ausgehändigt.  

 

Im kommenden Jahr werden dann die Reservisten den Karl-Steuerwald-Pokal ausrichten. Wir hoffen, dass auch im kommenden Jahr eine so zahlreiche Teilnehmerzahl zu erwarten ist. Die Reservisten freuen sich jedenfalls schon darauf.

 

Basar des Kindergartens Freiheit

(st). Voll belegt war die obere Turnhalle am 19.10.2008. In der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr an diesem Sonntag hatten die Eltern der Kindergartenkinder des Freiheiter Kindergartens hatten ihren zweiten Basar organisiert. Nur wenige schmale Gänge fand man zwischen den Tischen. Der Ansturm der Eltern war kurz nach Öffnung des Verkaufs so groß, dass kaum noch Parkplätze im Nahbereich der Sportanlagen an der Alten Harzstraße zu finden waren.

Sicherlich ist das eine gute Idee, gebrauchte Bekleidung, die noch gut in Ordnung ist, weiter zu geben. Und so manches Bekleidungsstück wechselte für einen geringen Preis den Besitzer. Damit auch keiner um seinen Kaffee kam, boten die Mütter Kaffee und Kuchen an. Einig waren sich die Veranstalter, das war gut angekommen und es wird wiederholt werden.

 

Heimatstube schnitt Büsche.

(st). Am 14.10.2008 war es wieder so weit. Drei Rentner, Mitglieder der Heimatstube Freiheit, hatten sich an die ehemaligen Schule eingefunden, um den Parkplatz und das Gelände rund um das ehemalige Schulgebäude wieder in einen guten Zustand zu versetzen. Büsche wurden zurück geschnitten, das abgefallene Laub zusammengefegt. Vom Grünamt der Stadt war ein Container bereitgestellt worden. Der füllte sich natürlich sehr schnell. Am späten Nachmittag war die Arbeit dann weitgehend bewältigt. Einige Restarbeiten werden noch durchgeführt werden. Gefreut hat es die Rentner, dass auch bislang nicht an den Arbeiten beteiligte Anwohner mithalfen. 

 

Projektor als Ausstellungsstück

(st). Im Oktober bekam die Heimatstube zwei Junggesellenhelme, einen Diaprojektor und ein Vorführgerät für 8 mm Filme mit einem Film. Die Geräte und die Helme werden in der Heimatstube ausgestellt. Dadurch konnten wir wieder zwei Gruppenbereiche in der Heimatstube weiter vervollständigen.

 

Geburtstage u. Jubiläen

Herzlichen Glückwunsch allen Geburtstagskindern und Jubilaren.

 

Veranstaltungen: Angaben ohne Gewähr

Vogelliebhaber, 01./02.11.2008, jeweils ab 10.00 Uhr, große Vogelausstellung im Freiheiter Hof.

Hundesportverein, 01.11.2008, 18.00 Uhr Haxenessen im Vereinsheim.

DRK, 05.11.2008, 15.30 Uhr, Blutspenden ehemalige Schule.

SoVD, 08.11.2008, 15.00 Uhr, Skat mit Preisen.

Feuerwehr, 08.11.2008, Knobelabend.

Burg-Disco, 4. Veranstaltung am 08.11.2008 ab 19.30 Uhr im Freiheiter Hof.

Schützenbrüderschaft, 08.11.2008, ab 14.00 Uhr, Übungsschießen.

St. Aegidien, 09.11.2008, Gedenken Reichspogromnacht.

MTV Freiheit, 15.11.2008, Vergabe Sportabzeichen KSB.

Gedenkfeier am Ehrenmal,  16.11.2008, 11.15 Uhr, Ortsbürgermeisterin, Musikzug, MGV.

St.Aegidien, 19.11.2008, Buß- u. Bettag.

Schützenbrüderschaft, 22.11.2008, ab 14.00 Uhr, Abschießen.

DRK, 23.11.2008, 14.00 Uhr, Flohmarkt,

Heimatstube, 23.11.2008, 14.00 Uhr, Tag der offenen Tür.

Reservisten, 23.11.2008, 14.00 Uhr, Tag der offenen Tür.

St.Aegidien, 29.11.2008, Eröffnungskonzert Brot für die Welt.

St.Aegidien, 30.11.2008, 17.00 Uhr, Konzert Alpentrio Tirol.

Seniorenweihnachtsfeier, 30.11.2008, 15.00 Uhr, im Freiheiter Hof. Einladungen kommen gesondert.

 

 

 

 

 

 Startseite - Zur Übersicht

Copyright © Heimatstube Freiheit. e.V.

 

 

 


Kuba