Heimatstube Freiheit e.V.






Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2004
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2005
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2006

Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2007
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2008
Heft 1 2 3  -  2009

Nr. 08 -August 2008  -  Herausgeber Heimatstube Freiheit

 

Schützenfest in Freiheit

(st). Es ist wieder ein ganzes Jahr vergangen. Viele Übungsstunden haben die Schützen in diesem vergangenen Jahr geübt und das Auge gestärkt. Nicht immer war die ruhige Hand vorhanden und mancher Schuss ging daneben. Dazu kamen dann auch noch für einige Schützen umfangreiche Umbauarbeiten im Schützenhaus, bei denen sie Hand anlegten. Doch nicht nur im Hausinnern sollte es sauber und gepflegt aussehen, auch die Außenanlagen sollten die Mitglieder und vor allen Dingen auch die Gäste positiv ansprechen. Es wurde gefegt und Büsche wurden geschnitten. Aber nicht nur das, auch die Schranke am oberen Ende des Weges erhielt einen neuen Anstrich. So war man denn gerüstet, als am 18.07.2008, gegen 16.15 Uhr, der Fahnenausmarsch am Freiheiter Hof begann. Wie in jedem Jahr wurden die Majestäten teilweise von zu Hause abgeholt. Doch das hatte es schon viele Jahre nicht mehr gegeben. Von der Bushaltestelle Brehme fuhr, eigens für die Schützen bestellt, ein Sonderbus der Verkehrsbetriebe bis zur Lörsstraße. Es war übrigens die letzte Fahrt, die der Fahrer mit dem Bus machte. Dort wurden der König und die Königin abgeholt und eine  Pause eingelegt. Die Majestäten hatten zum Vesper eingeladen. Hervorragend aufgebaut worden war alles. Doch was allen Teilnehmern an diesem Ausmarsch auch nicht in Vergessenheit geraten wird, war der starke Regen. Eimerweise kam das Wasser von den aufgespannten Planen herab und mancher wurde nass.  Doch die Freiheiter Schützen trugen auch das mit Humor. Als der Regen aufhörte ging’s nun zu Fuß bis ins Freiheiter Schützenhaus. Auffallend war auf diesem Weg über den Breiten Busch, dass dort viele Anwohner aus den Häusern gekommen waren und den Schützen zuwinkten. Der Musikzug der Feuerwehr LaPeKa begleitete den Umzug mit den allseits so beliebten Klängen.

Voll bis auf den letzten Platz war dann das Schützenhaus zum Schützenfrühstück am Sonntag. Eine Reihe von Freiheiter Vereinen hatte es sich nicht nehmen lassen und war zum Frühstück gekommen. Willi Hollung erfreute die Gäste und die Mitglieder mit seinem Musikzug. Höhepunkt war natürlich Dr. Goesmann mit seinem Dudelsack zusammen mit der Feuerwehrkapelle. Lange saßen die Schützen, Schützinnen und Jungschützen zusammen und diskutierten über die erreichten Platzierungen. Doch der Höhepunkt sollte dann eine Woche später beim Königsball kommen. Wer von den Teilnehmern am Schützenfestschießen hat den besten Schuss, den Königsschuss abgegeben?

Würdenträger und Majestäten 2008 in Freiheit:

Erika Wermke, Uta Gohlke, Inge Kohlrausch (Königin), Frank Dreilich, Helmut Müller (König),

Günter Schween, Phil Hennecke, Stefanie Dreilich, Ekaterina Rubyn (Jugendkönigin).

 

Die Spannung wuchs und wuchs. Und dann war es soweit. Die Proklamation des Schützenkönigs und der Schützenkönigin erfolgte: Schützenkönig in diesem Jahr
Man kann sagen, das Schützenfest in Freiheit ist schon etwas Besonderes.

 

Neue Ausstellungstücke.

(st). Die Heimatstube Freiheit kann sich wieder über einige neue Ausstellungsstücke freuen. Zum einen waren es zwei Gasmasken, wie sie im zweiten Weltkrieg eingesetzt worden waren.  Recht

gut können wir Älteren uns noch an die gruselig aussehenden Gummimasken erinnern. Als Kinder haben wir mit solchen Masken oft gespielt. Auch die Kohlefilter haben nicht nur eine gasabweisende Eigenschaft gehabt. Sie wurden auch für andere Filtereigenschaften verwendet.

Als weiteres Ausstellungsstück bekamen wir einen kleinen Staubsauger.

 

Die Eigenart dieses Staubsaugers lag darin, dass der Auffangteil des Staubsaugers abgenommen werden konnte. Es gab einen weiteren Aufsatz für das Gerät, mit dem man Kaffee mahlen konnte. Das Gerät soll in den 50er Jahren in der damaligen DDR hergestellt worden sein. Den Spendern danken wir auf diesem Weg fürs Überlassen. 

 

Postsportverein feierte Kommers.

(st). 50 Jahre, eine lange Zeit. Und schaut man sich dann die Liste der Vorsitzenden an, dann ist man erstaunt. Am 15. September 1957, um 11.00 Uhr, wurde der Postsportverein gegründet. 1958 hielt man die erst JHV ab. 1. Vorsitzender wurde Werner Hausmann. Dieses Amt behielt er inne bis 1973. 1973 wurde Jürgen Enge zum Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt hat er noch heute. Ganze zwei Vorsitzende in den vergangenen 50 Jahren. Das ist schon erstaunlich.1963 integrierte sich der TTC Freiheit. Eine weitere Abteilung mit vielen Erfolgen gehörte damit zum Postsportverein. Grund genug, einen Kommers zu feiern. Gut besucht war der Abend. Viele Gäste waren gekommen und feierten mit. Wir wünschen dem Postsportverein Osterode alles Gute.

Haben Sie schon gehört?
Veränderungen beim Familienfest
.

(st). Das Familienfest 2008 auf den Freiheiter Höhen wird in diesem Jahr einige kleine Veränderungen bekommen. Bei der Absprache der Vorsitzenden oder deren Vertretern kamen die Vereine überein, dass in diesem Jahr Kaffee und Kuchen von der Heimatstube Freiheit verkauft wird. Aus diesem Grund werden die ausgegebenen Kuchenzettel bis zum 10.August bei Hermann Helbing, Hauptstr. 71, zurück erbeten. Die Burgfüchse und die Vogelliebhaber werden einen Mannschaftswettbewerb für die einzelnen Vereine anbieten. Es gibt sogar kleine Preise zu gewinnen. Auch die allseits so beliebten Fischbrötchen wird es in diesem Jahr auch wieder geben. St.Aegidien wird das übernehmen. Die Schützenbrüderschaft bietet Spiele und Bockwürstchen an. In der Außentheke werden wieder die bewährten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und des 1.FC stehen. Die Innentheke übernimmt in diesem Jahr des SoVD und das DRK. Der Grill wird vom Hundesportverein bedient.  Zwei Kassen für Wertmarken sind vorhanden. Hier sind die Wertmarken für alle Getränke und für das Essen erhältlich. Hoffen wir auf einen gnädigen Wettergott.

Turnhalle wird renoviert.

(st). So, wie es der Ortsrat beschlossen hatte, werden restlichen Ortsratsmittel für den Einkauf von Materialien für die obere Turnhalle verwendet. Die Außenarbeiten sind bereits begonnen. An der Ostseite haben Mitarbeiter des städtischen Bauhofes die teilweise schlechten Bretter abgenommen und neue Bretter angebracht. Diese müssen dann gestrichen werden. Auch wird es erforderlich, das Sporteck mit neuer Farbe zu versehen. In der Halle soll die Decke einen neuen Anstrich erhalten. Von Freiheiter Vereinen werden einige Mitglieder diese Arbeiten übernehmen. Alles soll bis zum Familienfest am 23.August 2008 fertig gestellt sein. Inzwischen ist auch der Sportplatz mit einer Drainage versehen. Der Platz ist wieder völlig glatt. Rasen wurde eingesät. Das dauert nun natürlich einige Zeit, bis auf dem Platz wieder gespielt werden kann.

Herzlichen Glückwunsch allen Geburtstagskindern und Jubilaren.

 

Veranstaltungen: ohne Gewähr

Heimatstube, 05.08.2008, ab 19.30 Uhr geöffnet.

Schützenbrüderschaft, 16.08.2008, ab 14.00 Uhr, Übungsschießen.

Vogelliebhaber, 22.08.2008, 19.00 Uhr, Monatstreffen.

Vereine, 23.08.2008, ab 15.Uhr, Familienfest auf den Freiheiter Höhen.

SoVD, 25.08.2008, Fahrt nach Kärnten bis 31.08.2008.

MGV, 29.08.2008 bis 31.08.2008 Fahrt an die Aar.

Vorankündigung: Der MGV wird im Oktober im Freiheiter Hof ein Konzert geben. Der Termin wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

1.FC, 29.08.2008, 19.00 Uhr, Jahreshauptversammlung.

MTV, 30.08.2008, Kinderdisco in der Turnhalle Bleichestelle.

St.Aegidien, das Gemeindefest am 31.08.2008 wird in den Monat Oktober verlegt und zusammen mit der Fenstereinweihung stattfinden. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 

 

 

 Startseite - Zur Übersicht

Copyright © Heimatstube Freiheit. e.V.

 

 

 


Kuba