Heimatstube Freiheit e.V.






Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2004
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2005
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2006

Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2007
 

Nr. 05 - Mai 2007  -  Herausgeber Heimatstube Freiheit

 

Gasthäuser in Freiheit

Die Linde

(st). Mitten im Ortsteil Freiheit, in der Hauptstraße 58, vor der Straßenumbenennung Nr. 78, steht ein großes und sehr stattlich wirkendes Gebäude. Die am Gebäude heute noch vorhandene Reklame weist uns darauf hin, dass es sich um die Gaststätte „Zur Linde“ handelt. Eine lange und auch wechselhafte Geschichte hat die Gaststätte „Zur Linde“ schon. Im Archiv von Karlo Vegelahn ist in der Häuserliste von Freiheit als erster Name für die „Linde“ der Gastwirth (alte Schreibweise) Wilhelm Spillner unter der Jahreszahl 1912 verzeichnet. Nicht ganz genau ließ sich feststellen, ob das Gebäude erst um 1900  erbaut wurde. Ältere Aufzeichnungen ließen sich jedoch nicht finden. Auf einer Postkarte, die einen Stempelaufdruck vom 08.September 1915 hat, steht: „Gasthof Zur Linde“, L.Plümer, Fernruf 242, Freiheit Kreis Osterode a. H. Auf dieser Karte kann man erkennen, dass 1915 noch kein Saal angebaut war. Der Anbau erfolgte vermutlich einige Jahre später. Links neben der Gaststätte, dort wo heute die Firma Möhring (früher Römermann) ist, war ein freier Platz. Die Postkarte zeigt aber auch einen Blick in die Gaststätte. Wird fortgesetzt.

 

 Postkarte von 1915

Freiheit und seine Geschichte

1942 Ansiedlung der Firma „Curt Heber – Maschinen-Apparate Fabrik HEMAF“.

1943 am 19.9.: Wilhelm Oehlkers gestorben (Vorsitzender des MTV 1908-1935).

1945 am 12.4.: Einmarsch der Amerikaner

1946 Cra-Schuhfabrik Herbert Anders gegründet.

1947 „Continental Rundfunk GmbH“ gegründet.

1947 im September Neugründung der Reichsbundes im Gasthaus Zur Linde

1948 Fabrikation der Fa. OIGEE  wieder aufgenommen.

1948 Firma „Elmek Elektromechanik GmbH“ gegründet (bis Herbst 1953). 

1949 im Januar: Der „Deutsche Verband des Gebrauchshundesportvereins, Zweigverein Osterode am Harz“ gegründet. Die ersten Übungsstunden fanden auf dem Schützenplatz der Gemeinde Freiheit, im so genannten Weinzelt, statt.

1950 am 7.2.: Hans-Georg Müller gestorben.

1951 Hundesportverein pachtet den ehem. Schuttplatz der Freiheit als Übungsplatz.

1952 28.3.: August Bolte gestorben (Fa .Müller).

1953 Das „Weinzelt“ wird zu einer Turn- und Sporthalle vom MTV umgebaut.

1955 29.12.: Gründung des 1.FC Freiheit.

1956 31.12.: Einwohnerzahl auf der Freiheit beträgt 1993 Personen.

1958 „Conti“ geht in Konkurs

1958 MTV – 50 Jahre.

1958 „Imperial Rundfunk- und Fernsehwerk GmbH“ gegründet.

1960 Aus Sicherheitsgründen wurde das Kellergewölbe auf dem Vollbrecht’schen Anwesen (Gümpelhof) zugeschüttet.

1961 Hundesportverein errichtet Vereinsheim auf den Freiheiter Höhen.

1962 19.-21.Mai – 100 Jahre Männer-Gesang-Verein.

1963 März: Polychrome in Freiheit.

Wie lange bleibt es noch so?

(st). In unserer Ausgabe des Monats März 2005 hatten wir über die „Einrichtung eines Schwimmbades“ im Bereich ehemals Tengelmann / Kaisers berichtet. Bürgermeister Becker und Landrat Reuter waren gekommen, um sich diese Misere in der Mitte des Ortsteils Freiheit anzusehen. Doch, wie das so oft ist, von der einen Behörde wird die Verantwortung und die Zuständigkeit auf die andere abgeschoben. Sicherlich für die Kassen der Verwaltungen eine erfolgreiche „Sparmaßnahme“. Doch kann uns eine solche Vorgehensweise befriedigen? Wir meinen: NEIN! Da macht man alles Mögliche, um Gäste in die Stadt und damit auch in die Ortsteile zu bekommen. Und dann dieser kontrastreiche Anblick. Auf dem Brink blühen die Krokusse und gegenüber, da raschelt das dort in beachtlicher Höhe stehende, trockene Unkraut. Der von der Stadt als Ersatzmaßnahme errichtete Lattenzaun fällt mittlerweile auch schon wieder in sich zusammen. Erst wenn ein Kind in einen alten Keller gestürzt ist oder jemand sich auf dem im Winter nicht geräumten Gehweg etwas bricht, dann wird man vermutlich wieder einmal versuchen, irgendwelche Ausreden zu finden. Ja, so ist das.

Osterfeuer auf dem Butterberg

(st). Wie in jedem Jahr hatte es sich die Freiwillige Feuerwehr Freiheit nicht nehmen lassen, auf dem Butterberg in altbewährter Weise wieder das Osterfeuer aufzubauen. Man konnte merken, dass in einigen anderen Stadtteilen das Abbrennen von Osterfeuern nicht mehr erfolgen konnte. Anwohner hatten sich über den Qualm beschwert! Da blieb der Ordnungsbehörde keine andere Möglichkeit, als die Genehmigungen nicht mehr zu erteilen. Schade eigentlich. Ist doch das Abbrennen des Osterfeuers eine lange Tradition. Die „Geister des Winters“ sollen damit vertrieben werden. Viele Freiheiter aber auch sehr viele Osteroder konnte man auf dem Butterberg antreffen. Die Feuerwehr hatte wieder für Getränke zum Wärmen und etwas zum Essen gesorgt. Hoch loderten die Flammen dann, als es dunkel wurde. Selbst hergestellte Fackeln wurden in kreisenden Bewegungen geschwungen. Es war ein schönes Bild. Unser Dank geht an die Feuerwehr Freiheit

Doppelkopf hatte Jubiläum

(st). Der Deutsche Doppelkopfverband feierte weitgehend von der Öffentlichkeit unbemerkt mit einer Veranstaltung sein 25 jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass heraus hatte der DDV eine Veranstaltung am 31.03.2007 und die Burgfüchse eine Vereinsveranstaltung am 01.04.2007 im Freiheiter Hof. Rund 150 Teilnehmer waren zur Veranstaltung am 31.03.2007 in den Freiheiter Hof gekommen. Es waren viele Teilnehmer dabei, die nicht zum ersten Mal in Freiheit an einem Turnier teilgenommen haben. Gegen 10.30 Uhr begann die Veranstaltung, nachdem die vielen Teilnehmer registriert waren. Die Ortsbürgermeisterin Helga Steinemann übermittelte die Grüße des Ortsrates. Sie freute sich darüber, dass eine Veranstaltung zum Jubiläum des Bundesverbandes in Freiheit durchgeführt wird. Der Verbandsvorsitzende Lars Peter Hoops begrüßte die angereisten Teilnehmer und nahm Ehrungen vor. Und dann ging es in das Jubiläumsturnier. 140 Teilnehmer hatten sich angemeldet. Norbert Röhn von den Osteroder Burgfüchsen erreichte einen beachtlichen 21. Platz. Klaus-Dieter Kriegel kam auf den 85. und Lars Hennecke auf den 108. Platz. Zu diesen Erfolgen gratulieren wir ganz herzlich und wünschen immer ein gutes Blatt.

 

Veranstaltungen im Mai:
Angaben ohne Gewähr

St.Aegidien Serenaden am 04.05.2007, am 11.05.2007 und am 25.05.2007, jeweils 19.00 Uhr, am 06.05.2007, 10.00 Uhr, 35 Jahre Freundschaft Pankgrafen, am 17.05.2007, 10.00 Uhr, Wanderung nach Uehrde.

Hundesprotverein 06.05.2007, 18.30 Uhr, IPO, 13.05.2007, 08.00 Uhr, Turnier Kreismeisterschaft. 17.05.2007, 10.00 Uhr, Grillen am Vereinsheim.

Förderkreis 1. FC, 11.05.2007, 20.00 Uhr, Mitgliederversammlung.

Vogelliebhaber 12.05.2007, ab 16.00 Uhr, Grillen bei Heine.

Schützenbrüderschaft 17.05.2007, 09.00 Uhr, Grenzbezug ab Hengstrücken 40.

Musikzug 18.05.2007, 19.00 Uhr, Kommers Jubiläum 125 Jahre, 19.05.2007, 13.00 Uhr, Großer Festumzug ab Helmboldt, 20.05.2007, 10.30 Uhr, Gottesdienst im Gerätehaus Bleichestelle für alle Einwohner.

DRK, 22.05.2007 – 29.05.2007 Fahrt nach Danzig.

Glückwünsche

 Herzlichen Glückwunsch allen Geburtstagskindern und Jubilaren.

Allen Lesern und ihren Familien ein frohes Pfingstfest.

 

 

 

 Startseite - Zur Übersicht

Copyright © Heimatstube Freiheit. e.V.

 

 

 


Kuba