Heimatstube Freiheit e.V.






Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2004
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2005
Heft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 2006

 

Nr. 07 - Juli 2006  -  Herausgeber Heimatstube Freiheit

Die Alte Burg in Freiheit

(st). Frank Borchers hat sich die Mühe gemacht und auf Grund der vorhandenen Mauerreste versucht, eine Skizze der Burg zu zeichnen. Wir werden diese mühevolle Arbeit in den nächsten Ausgaben wiedergeben. Frank Borchers schrieb uns dazu, dass er seine Arbeit urheberrechtlich geschützt hat. Die Heimatstube Freiheit erhielt jedoch die Genehmigung, diese Aufstellung und die dazugehörenden Skizzen zu verwenden. Frank Borchers schreibt dazu:

Wie hat sie ausgesehen, unsere Alte Burg? Außer dem halbseitig noch vorhandenen Turm ist so wenig von ihr übrig geblieben, dass eine Rekonstruktion  eigentlich unmöglich ist. Ein aktueller Lageplan, der die heute noch vorhandenen Mauerfragmente zeigt, kann anhand einer Ausgrabungsskizze aus dem Jahr 1808 ergänzt werden. Sucht man dann einen etwa gleichen Burgentyp in der Harzregion, so sieht die Alte Burg, vom Grundriss her, der Burgruine Ebersburg im Landkreis Nordhausen am ähnlichsten.

 

Am 06.03.1993 veröffentlichte der Kreisanzeiger den Grundriss der Alten Burg nach der Schalzschen Chronik von 1808. Oben links die heute noch vorhandenen Reste des mächtigen Turmes. Restliche Grundmauern / Mauerteile sind heute noch erkennbar.                Mehr in der nächsten Ausgabe

Freiheit und seine Geschichte

(Zusammenstellung Tödteberg/ Vegelahn)

1651

Großfeuer auf der Freiheit, von 91 vorhandenen Häusern wurden 50 Häuser vernichtet.

1666

Vertrag der Stadt Osterode mit den Freiheiter Eseltreibern über den Kauf von Getreide

1666

Eisensteingrube am Breiten Busch gehört zum Teil dem Lonauer Gewercke. In einem vom Rat angeschlossenen Kontrakt wurde den Eseltreibern verboten, vor 11.00 Uhr Getreide aufzukausen, die Preise wären sonst für die Osteroder Bürger und Handwerker zu hoch gestiegen.

1686

Zur Zeit des Herzogs Ernst August wurde bei Osterode eine neue Grube, die Neue Freiheit genannt, aufgemacht, aber nur einige Jahre betrieben und dann wieder zugemacht.

1687

Die Gemeinde Freiheit stiftet der damaligen Schützengesellschaft als Dank für den Schutz von Leben und Gut während des 30 jährigen Krieges die erste Fahne.

1689

Kopfsteuerregister von Grubenhagen. Die Einwohnerzahl betrug 439 Personen und 91 Feuerstellen.

1720-22

Unter Kurfürst Georg I. wurde

Das Kornmagazin in Osterode erbaut. Hier wurde Brotgetreide gelagert, um es den Harzbewohnern zu einem konstanten Preis zu verkaufen. Es wurde in Säcken über die Harzchaussee und den Honster Weg (Hundscher Weg) nach Clausthal mit Eseln transportiert. Die Eseltreiber kamen zum größten Teil mit über 80 Eseln aus Freiheit.

1740

Am 16. Februar 1740 hat die Stadt Osterode von Georg II., König von Großbritannien und Kurfürst von Hannover das Privilegium erhalten, nach welchem auf dem Amtsdorfe Freiheit vor Osterode nur 3 Bäcker, 1 Schneidermeister, 5 Nagelschmiede und 3 Kleinbinder wohnen und ihr Gewerbe ausüben durften. Diese sind verpflichtet, die Gilde mit der Stadt zu halten.

1752

Nach einem landesherrlichen Reskripte vom 29. März 1752 darf kein Knochenhauer (Schlachter) auf der Freiheit vor Osterode wohnen.

1770

Das Amtslagerbuch von Grubenhagen erwähnt die „Ölmühle zu der Freiheit“, Eigentümer J.C. Rohrmann

1795

104 Feuerstellen in der Freiheit.

1803

Am 12.09. wurden 68 Soldaten in Freiheit einquartiert.
wird fortgesetzt

Aktuelles:
Veränderungen im Ortsrat

(st). Am 31.05.2006 schied Sabine Olbrich aus dem Ortsrat auf eigenen Wunsch aus. Berufliche Veränderungen hatten zu dieser von ihr getroffenen Entscheidung geführt. Für den Ortsrat ist es immer ein Verlust, besonders dann, wenn jüngere Mitglieder ausscheiden. Doch verstehen muss man es schon, wenn berufliche Verbesserungen es nicht mehr zulassen, aus zeitlichen Gründen auch noch ein politisches Amt auszuüben. Gleich zu Beginn der Ortsratssitzung nahm  die Ortsbürgermeisterin  Helga Steinemann die Verabschiedung vor. Sie bedankte sich für die gute Mitarbeit bei Sabine Olbrich und wünschte ihr in einer kurzen Rede  für die Zukunft bei der Ausübung ihrer neuen beruflichen Aufgaben alles Gute. Als Dank überreichte die Ortsbürgermeisterin für die Mitarbeit im Ortsrat einen Rosenstock.

Verabschiedung Sabine Olbrich aus dem Ortsrat.

Familienfest in Freiheit

(st). Ein Jahr ist es her, dass die Freiheiter Vereine und Verbände zum Familienfest auf den Freiheiter Höhen eingeladen hatten. Am 24.Juni 2006, ab 15.00 Uhr, war es dann wieder so weit. Ca. 300 Freiheiter Einwohner und auch Gäste waren der Einladung der Vereine und Verbände gefolgt. Außer dem guten Essen am Stand des Hundesportvereins und dem ausreichend vorhandenen Kaffee und  Kuchen am Buffet des DRK in der Halle gab es wieder einige interessante Spiele, die vom MTV, der Schützenbrüderschaft und den Vogelliebhabern gestaltet worden waren. Besonderen Anklang fand das Bierkrugweitstoßen auf einem Brett. Ein in Bayern sehr beliebtes Spiel. Die Osteroder Volksmusikanten hatten das Fest eröffnet. Die 8jährige Johanna Alms glänzte dabei ganz besonders. Nach der Ansprache der Ortsbürgermeisterin Helga Steinemann ging es dann mit einer Vorführung des Hundesportvereins weiter. Nicht fehlen durfte natürlich der Musikzug unter der Leitung von Willi Hollung.  Was ganz wichtig war, die neu eingerichtete Küche konnte an diesem Tag eingeweiht werden. Geschirr und Bestecke für 150 Personen gehören mit zur Ausstattung der Küche.

Allen Vereinen und Verbänden, die sich an der Gestaltung des Familienfestes und dem Ausbau der Küche beteiligt haben,  sei auf diesem Wege nochmals ausdrücklich Dank gesagt. In der gut gefüllten Halle wurde das Fußballspiel auf Leinwand übertragen. Es war ein Erlebnis.

 

 Bierkrugweitstoßen beim Familienfest am 24.06.2006

 

Der dicke Baum

Es ist schon eine ganze Weile her. Ein Vergnügen auf den Freiheiter Höhen war angesagt. Zum Verzehr wurden Würstchen und Steaks angeliefert. Manfred war mit seinem Auto gekommen und hatte alles ausgeladen. Dann wollte er wieder wegfahren. Rein ins Auto, Rückwärtsgang und dann ging es „RUMS“. Hatte er doch den Baum übersehen. Manfred stieg aus und seine erste Reaktion soll gewesen sein: “Na so was, der (Baum) stand doch vorhin noch nicht hier!“ Aber Manfred als Frohnatur nahm es leicht. So hat man es berichtet. Aber es gibt ja auch schlimmeres!

Veranstaltungen:

Hundesportverein, 02.07.2006, 08.00 Uhr, Turnier auf dem Vereinsplatz. 29.07.2006, 14.00 Uhr, Ferienpassaktion und Zeltlager.

St.Aegidien, 07.07.2006, Serenade, 09.07.2006, 10.00 Uhr Kirchgang Schützen, 09.07.2006, Kunst und Musik, 22.07.2006, Matinee Urlaubszeit, 29.07.2006, Matinee, Urlaubszeit.

Schützenbrüderschaft, 14.07.2006, 16.00 Uhr, Schützenumzug, 16.07.2006, 11.00 Uhr, Schützenfrühstück, 22.07.2006, 19.00 Uhr, Schützenball.

Freiwillige Feuerwehr, 15.07.2006, 11.00 Uhr, Grillen für die Abteilungen, Gerätehaus.

MTV, 16.07.2006, 11.00 Uhr, Sommerfest auf den Freiheiter Höhen.

Heimatstube: Geöffnet am 04.07.2006 ab 19.30 Uhr.

Marion Wünsch, 15.07.2006, ab 10.00 Uhr, Grillen vor dem Geschäft.

Glückwünsche

Allen Geburtstagskindern und allen Jubilaren wünschen wir weiterhin alle Gute und viel Gesundheit.

 

 

 

 

 Startseite - Zur Übersicht

Copyright © Heimatstube Freiheit. e.V.

 

 

 


Kuba